Los geht's nach Köln...

Es ist 13 Uhr 49 Minuten und 50 Sekunden... Ziemlich exakt 10 Sekunden vor Abfahrt des Zuges springe ich in den Zug... Diesmal musste ich ja aufgrund des Gepäcks zu Fuß zum Bahnhof statt mit dem Rad... Und ich hatte nur 10 Minuten Zeit! Ich musste ja noch Radio-PinkWave-T-Shirts machen, nen Knopf annähen, überhaupt meine Sachen packen...

Haltestelle Sebastianstraße, Köln

Soviel zum sportlichen Start auf dem Weg zu den GayGames! Das war "Schwerathletik", mit dem ganzen Gepäck zum Bahnhof hechten. Google Maps schlägt als Fußgängerzeit für die 1,3km Weg immerhin 15 Minuten vor, ohne großen Koffer und Rucksack!

Planmässig werde ich gegen 18h12 in Köln ankommen. Dann heisst es schnell die richtige Verbindung zu den Sportstätten zu finden (den Verbindungsausdruck habe ich natürlich zu Hause gelassen...) um noch kurz vor 19h da zu sein und die Akkreditierung abzuschließen. Dann heisst es Gabriele, die Leichtathletikerin aus der letzten Sendung, finden und die Übernachtung etc. zu regeln. Gabriele hat mir wohl ein Bett im Zimmer zweier Athleten aus England organisiert. Sozusagen mitten im "olympischen Dorf"... Na, was will man mehr? :-) Ich bin auf jeden Fall eines: Gespannt!

Jetzt ist es 15h12 und mein Zug hält gerade in Leschede...

19h10

Ich bin später als geplant angekommen, 18h25 statt 18h12. Also ging es nicht mehr ins Pressezentrum, statt dessen wies mich Gabriele an zur "Sebastianstraße" zu fahren, welch sympathischer Straßenname! Dort wurde ich auch kurze Zeit später von Katja und Wiebke in Empfang genommen.

Kurz die Sachen ins Zimmer gebracht, dann schnell noch was zu Essen eingekauft und dann begannen die GayGames für mich mit einem Abendessen in der Pizzeria zusammen mit Gabriele, Peter und Phil (aus Manchester), Christina, Asbjørn aus Norwegen, Olaf, Katja, Wiebke, Pascal (ich habe sicher wen vergessen...), die ich in den nächsten Tagen begleiten werde...

Besonders reizend fand ich es ja, dass die Engländer meine Erscheinung zwischen 21-24 Jahren einschätzten... Wie charmant :-) Sie waren dann allerdings etwas "empört" als sie erfuhren, dass dies nicht auf Anwendung von Kosmetika zurückzuführen ist.

Es war ein schöner Abend, der nicht ganz so früh endete... und am nächsten morgen sollte ich doch schon um 8 Uhr (!) fertig sein (!!) um mit Gabriele ins Stadion zu fahren, da ihre ersten Wettkämpfe um 10h losgehen. Naja, es soll ja auch kein Urlaub sein :-)

 

  

Developed by Websitebaker.de, www.websitebaker.de